chevron_left zurück

Variantenmanagement der Zukunft

Das erwartet Sie im Artikel

  • Beispiel-Impulse: Welche Konfigurationsdaten können für das strategische Variantenmanagement relevant sein?
  • Durch genaue Beobachtung der Produktlebenszyklen sorgen Sie langfristig für transparente und bedarfsorientierte Produkte und Prozesse.
  • Visualisierung und intelligente Verknüpfung der Daten führen uns in Zukunft mit einer umfassenden Auswertung unseres Produktportfolios zum Variantenmanagement der Zukunft.

Was wir aus getätigten Konfigurationen lernen können

Ein kleiner Ausblick in das Variantenmanagement der Zukunft…

Was wäre, wenn wir die Erkenntnisse aus getätigten Konfigurationen nicht nur im Vertrieb, sondern auch im strategischen Variantenmanagement nutzen könnten?

Stellen Sie sich vor, Sie können die Daten Ihrer Konfigurationen auswerten und strategisch nutzen. Prozesse und Produkte könnten bedarfsorientierter gestaltet und auf Ihre Kundengruppen zugeschnitten werden. Konfigurationsdaten können uns genau darüber Aufschluss geben.

Zunächst einmal stellt sich die Frage: Welche Daten sind für uns aus welchen Gründen interessant? Wir haben ein paar Impulse zusammengestellt:

  • Wie oft bieten wir welche Variante mit welchen Ausprägungen an?
  • Wie oft werden diese Varianten bestellt?
  • Welche Ausprägungen werden miteinander kombiniert?
  • Wie oft wird welcher Infotext gewählt und welcher nicht?
  • Welche Margen werden genutzt?
  • Wie oft werden Sonderprodukte angeboten und wie oft standardisierte Produkte?
  • Welche Produkte und Lösungen werden besonders häufig angeboten und verkauft? Und in welchen Ländern tritt das auf?
  • Welche Produkte machen den größten Umsatz?

Es gibt unzählige interessante Fragen, die uns Aufschluss über unser Produktportfolio und unsere Prozesse geben können. Je komplexer die Varianten und die damit verbundenen Daten sind, desto schwieriger werden Analyse und Auswertung. Visualisierung und intelligente Verknüpfung der Daten bieten einen hilfreichen Ansatz die riesigen Datenmengen zu strukturieren, aufzubereiten und zu interpretieren. Somit können Muster entdeckt und Problemfelder identifiziert werden.

Welchen Mehrwert können wir aus Konfigurationsdaten gewinnen?

  • Trends werden durch genaues Beobachten der Angebots- und Beauftragungssituation schon frühzeitig erkannt. Flexibles und schnelles Reagieren steigert die Wettbewerbsfähigkeit.
  • Konfigurationen, die selten oder nie angeboten und beauftragt werden, könnten aus dem Produktsortiment entnommen werden oder mit verkaufsfördernden Maßnahmen strategisch stärker platziert werden.

 

  • Durch Analyse der Varianten besteht die Möglichkeit den Produktlebenszyklus einzelner Varianten ganz genau zu erkunden und Rückschlüsse auf die Performance innerhalb des Produktportfolios zu ziehen. Die Stärken und Schwächen eines Produkts werden somit transparenter.
  • Varianten, die nur selten bestellt werden, bringen oftmals lange Lagerzeiten mit sich. Bietet man diese Varianten mit längeren Lieferzeiten an und lagert diese nicht auf Abruf in den eigenen Hallen, können Lagerkosten eingespart werden.
  • Wird eine Variante besonders häufig rabattiert, lässt sich hieraus eventuell ableiten, dass diese zu teuer angeboten wird.

Durch stetige Analyse und Beobachtung des Produktsortiment wird dieses langfristig effizienter, transparenter und damit konfigurierbarer.

  • Durch regionale und internationale Unterschiede in der Verkaufsstatistik können Sie Rückschlüsse auf landestypische High und Low Runner ziehen.
  • Aus den Erkenntnissen Ihrer Produktwelt und des Produktlebenszyklus lassen sich Marketing-Kampagnen und verkaufsfördernde Maßnahmen ableiten. Neue Erkenntnisse über die Kundengruppe führen zu einer optimierten Customer Journey.

Unsere Vision ist es, das Variantenmanagement der Zukunft aktiv zu gestalten und CPQ weiter zu denken.

Variantenmanagement bedeutet aus unserer Sicht mehr als transparentes und effizientes Managen der Variantenvielfalt. Variantenmanagement wird maßgeblich durch die Kundenbedürfnisse bestimmt. Die Konfigurationsdaten geben uns Aufschluss über genau diese Bedürfnisse, denn wir erhalten einen Einblick in die unverfälschten Anforderungen des Kunden. Diesen Faktor können und müssen wir aktiv in unser Variantenmanagement einbeziehen, indem wir lernen die Daten unserer Konfigurationen zu lesen.

Visualisierung und intelligente Verknüpfung der Daten helfen uns dabei, die gesamte Variante inklusive ihrer Abhängigkeiten zu betrachten. Entnehme ich ein Bauteil aus dem Sortiment, erkenne ich, welche Auswirkungen diese Veränderung auf andere Varianten hat. Bei isolierter Betrachtung entgehen mir wichtige Informationen mit eventuell weitreichenden Auswirkungen.

 

Entdecken Sie die Möglichkeiten Ihres Variantenmanagements und wagen Sie einen Blick in die Zukunft

Was wissen Sie bereits über Ihr Produktportfolio und wo gibt es noch Bedarf an Informationen?

 

Was möchten Sie gerne als Nächstes tun?

Wagen Sie einen Blick in die Zukunft

Wie soll Ihr Variantenmanagement aussehen?

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich mit unseren Experten austauschen? Gerne sind wir für Sie da.

Verena Scheurer
Sales Consultant
+49 721 9638-901